Satzung

 

Sie können die Satzung hier herunterladen oder direkt auf der Homepage lesen.

 

 

Satzung

der

Freunde und Förderer der Grundschule an der Ahornstr.

Castrop-Rauxel

 

§1 Name, Sitz und GeschÀftsjahr

  1. Der Verein trĂ€gt den Namen: „Freunde und Förderer der Grundschule an der Ahornstr“.
  2. Er hat seinen Sitz in Castrop-Rauxel. Nach Eintragung in das Vereinsregister fĂŒhrt er den Zusatz „e. V.“
  3. Das GeschÀftsjahr ist das Schuljahr.

§ 2 Zweck

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnĂŒtzige Zwecke im Sinn des Abschnitts „SteuerbegĂŒnstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
  2. Zweck des Vereins ist die Förderung der Bildung und Erziehung in der Grundschule an der Ahornstr. Dies geschieht insbesondere durch Bereitstellung der Mittel fĂŒr die Anschaffung von Lehr- und Lernmaterial, fĂŒr die Schulhof- und Umfeldgestaltung, fĂŒr die DurchfĂŒhrung schulischer Veranstaltungen.
  3. Der Verein hat die Aufgabe, die Arbeit der Lehrer an der Grundschule an der Ahornstr ideell zu unterstĂŒtzen und die Interessen der Schule in der Öffentlichkeit zu vertreten.
  4. Der Verein fördert Projekte nur dann, wenn sie als notwendig fĂŒr die Schule erkannt werden, der SchultrĂ€ger aber nicht in der Lage bzw. gewillt ist, die Kosten zu tragen.
  5. Der Verein ist selbstlos tÀtig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  6. Das Vermögen und die Mittel des Vereins dĂŒrfen nur fĂŒr satzungsgemĂ€ĂŸe Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.
  7. Die Organe des Vereins arbeiten ehrenamtlich. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe VergĂŒtung begĂŒnstigt werden.

§ 3 BeitrÀge und Spenden

Die zur Erreichung seines Zwecks nötigen Mittel erwirbt der Verein durch MitgliedsbeitrÀge sowie durch Spenden und Stiftungen jeder Art.

§ 4 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede natĂŒrliche Person, die das 18. Lebensjahr vollendet hat und jede juristische Person werden.
  2. Die Mitgliedschaft muss schriftlich beantragt werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
  3. Die Mitgliedschaft erlischt durch eine schriftliche AustrittserklÀrung, durch Ausschluss oder durch den Tod des Mitgliedes.
    der Ausschluss kann erfolgen:
  1. Wenn ein Mitglied lĂ€nger als zwei Monate mit seinen BeitrĂ€gen im RĂŒckstand ist und trotz Mahnung nach Ablauf des dritten Monats nicht bezahlt hat.
  2. Wenn ein Mitglied den Bestrebungen und Zwecken des Vereins zuwiderhandelt.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Die Berufung an die Mitgliederversammlung ist zulĂ€ssig. RĂŒckzahlungen geleisteter BeitrĂ€ge finden weder bei Austritt noch bei Ausschluss statt. Mit dem Tage des Austritts oder des Ausschlusses erlöschen alle Rechte an dem Vereinsvermögen.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder sind verpflichtet,
  1. Die Ziele des Vereins nach besten KrÀften zu fördern,
  2. Den laufenden Jahresbeitrag zu bezahlen
  1. Die Mitglieder haben das Stimmrecht in der Mitgliederversammlung und sind berechtigt, dem Vorstand und der Mitgliederversammlung AntrÀge vorzulegen.

§ 6 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

  1. Die Mitgliederversammlung
  2. Der Vorstand

§ 7 Die Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist zustĂ€ndig fĂŒr
  • Die Wahl des Vorstandes und der KassenprĂŒfer
  • Die Entlastung des Vorstandes
  • Erlass und Änderung der Beitragsordnung
  • BeschlĂŒsse ĂŒber SatzungsĂ€nderung und Aufhebung des Vereins
  • BeschlĂŒsse zur Arbeit des Vereins im laufenden Schuljahr
  • Entscheidungen ĂŒber WiedersprĂŒche nach § 4 Abs. 3 b

BeschlĂŒsse in der Mitgliederversammlung sind mit einfacher Mehrheit der erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder zu fassen, Stimmenthaltungen werden nicht mitgezĂ€hlt. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt. Ausgenommen von diesen Regelungen sind

  1. BeschlĂŒsse ĂŒber SatzungsĂ€nderungen, die mit zwei Drittel der beschlussfĂ€higen Mitgliederversammlung gefasst werden mĂŒssen und
  2. der Beschluss ĂŒber die Auflösung des Vereins, der mit mindestens vier FĂŒnftel der beschlussfĂ€higen Mitgliederversammlung gefasst werden muss.
  1. Die Mitgliederversammlung ist grundsĂ€tzlich und ohne RĂŒcksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfĂ€hig.
  2. Der Vorstand beruft mindestens einmal im Jahr die Mitgliederversammlung ein. Die Einladung erfolgt unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen schriftlich mit Bekanntgabe der Tagesordnung. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest. Jedes Mitglied kann bis spÀtestens eine Woche vor einer Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich eine ErgÀnzung der Tagesordnung beantragen.
  3. Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse dies erforderlich macht oder wenn mindestens 25% der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe von GrĂŒnden verlangen.

Der Vorstand hat der Mitgliederversammlung einen Rechenschaftsbericht zu geben.

 

§ 8 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus fĂŒnf Mitgliedern:

  • dem Vorsitzenden
  • zwei stellvertretenden Vorsitzenden
  • dem SchriftfĂŒhrer
  • dem Kassierer

Die Mitglieder des Vorstandes werden von den Mitgliedern fĂŒr zwei Jahre gewĂ€hlt. Wiederwahl ist zulĂ€ssig. Dem Vorstand sollte ein Mitglied des Lehrkörpers und ein Vertreter der Schulpflegschaft angehören. Der Verein wir im Sinne des § 26 BGB gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes, darunter der Vorsitzende oder eine/r stellvertretenden Vorsitzenden vertreten.

Der Vorstand fĂŒhrt die laufenden GeschĂ€fte des Vereins. Ihm obliegt die AusfĂŒhrung der BeschlĂŒsse der Mitgliederversammlung. Er ist nur beschlußfĂ€hig, wenn mehr als die HĂ€lfte der Vorstandmitglieder bei der ordnungsgemĂ€ĂŸ einberufenen Sitzung anwesend sind.

Ver Vorstand entscheidet ĂŒber die Vergabe der anstehenden Mitte. Der Kassierer verwaltet die Vereinskasse.

Der Vorstand kann sich eine GeschÀftsordnung geben.

§ 9 KassenprĂŒfung

Die KassenprĂŒfung erfolgt jĂ€hrlich durch zwei KassenprĂŒfer, die dem Vorstand nicht angehören dĂŒrfen. Das Ergebnis der PrĂŒfung tragen die KassenprĂŒfer der ordentlichen Mitgliederversammlung vor. Die KassenprĂŒfer bleiben nicht lĂ€nger als zwei Jahre im Amt. Wiederwahl ist einmal zulĂ€ssig.

§ 10 Niederschriften

Die BeschlĂŒsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung sind schriftlich abzufassen. Die Niederschriften werden vom Vorsitzenden - bei dessen Verhinderung von einem Stellvertreter – und vom ProtokollfĂŒhrer unterzeichnet.

§ 11 Eigentumsregelung

Die vom Förderverein angeschafften Lehr- und Lernmittel sowie alle anderen vom Förderverein finanzierten GegenstĂ€nde gehen in das Eigentum des SchultrĂ€gers ĂŒber, mit Zweckbindung fĂŒr die Grundschule an der Ahornstr.

§ 12 SatzungsÀnderung

SatzungsĂ€nderungen dĂŒrfen die GemeinnĂŒtzigkeit des Vereins nicht beeintrĂ€chtigen.

§ 13 Auflösung

Bei Auflösung des Vereins fĂ€llt das Vermögen des Vereins an die Stadt Castrop-Rauxel, die es unmittelbar und ausschließlich fĂŒr gemeinnĂŒtzige Zwecke im Sinne des § 2 dieser Satzung zu verwenden hat.

§ 14 Gerichtsstand/ErfĂŒllungsort

Gerichtsstand und ErfĂŒllungsort ist Castrop-Rauxel.

 

Zum Seitenanfang

print