OGS

Seit Beginn des Schuljahres 2007/2008 ist die Waldschule Offene Ganztagsgrundschule. Zuvor konnten Eltern, die berufstÀtig waren, ihre Kinder im Nachmittagsbereich durch die Elterninitiative "Ahörnchen" in der Schule betreuen lassen.

Der Ganztagsbetrieb startete zunÀchst mit 75 Kindern, die Nachfrage wÀchst jedoch stetig, so dass zu Beginn des Schuljahres 2012/2013 die KapazitÀt im Ganztag auf 105 Kinder erhöht wurde und zu Beginn des Schuljahres 2016/2017 eine erneute Erweiterung auf 140 PlÀtze stattfand. Möglich wurde dies nur durch die Umwidmung von Klassen- und FachrÀumen, die durch den SchultrÀger entsprechend umgestaltet wurden. Damit ist die rÀumliche Ressource der Schule im OGS-Bereich nun ausgeschöpft. Da die OGS PlÀtze begrenzt sind, werden sie nach vorgegebenen Kriterien vergeben.

Anmeldung
TrĂ€ger der OGS ist der SchultrĂ€ger, die Stadt Castrop-Rauxel. Kinder, die am Offenen Ganztag teilnehmen sollen, mĂŒssen schriftlich angemeldet werden. Der erste Schritt ist dieses Formular. Danach schließen die Eltern einen Vertrag mit der Stadt Castrop-Rauxel ab, welchen sie im Sekretariat bereits bei der Schulanmeldung erhalten können. Die Teilnahme am Angebot der OGS ist kostenpflichtig. Die Höhe der BeitrĂ€ge berechnet die Elterngeldstelle nach dem Einkommen der Erziehungsberechtigten. Mit dem OGS Vertrag schließen alle Eltern verbindlich auch einen Vertrag zur kostenpflichtigen Teilnahme ihrer Kinder am Mittagessen.

Betreuungszeiten
Die OGS betreut die Kinder nach Unterrichtsschluss bis maximal 16:00 Uhr. Es besteht aber auch die Möglichkeit die Kinder bereits um 15:00 Uhr aus der OGS abzuholen. Um die QualitÀt des OGS Angebots wahren zu können, sind andere Abholzeiten leider nicht möglich.

Der seit 2018 geltende "flexibilisierte" OGS-Erlass ermöglicht es SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern wĂ€hrend der Zeiten des offenen Ganztags am Nachmittag auch an regelmĂ€ĂŸigen außerschulischen Bildungsangeboten (Sportverein/Musikschule etc.), ehrenamtlichen TĂ€tigkeiten oder Therapien teilzunehmen. Dennoch sollen VerlĂ€sslichkeit und KontinuitĂ€t der Teilnahme am OGS Betrieb vordergrĂŒndig bestehen bleiben, was bedeutet, dass Kinder mindestens an drei Tagen die Woche regelmĂ€ĂŸig am Nachmittagsbereich teilnehmen sollen und Eltern Ausnahmen davon möglichst zum Schuljahresbeginn schriftlich in einem Formular angeben und ggf. auch belegen können.

 

Zum Seitenanfang

 

 

print